Genehmigungs­verfahren

Zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge hat die Bundesregierung das „BImSchG - Bundes-Immissionsschutzgesetz“ erlassen. Es regelt den Umfang der Pflichten von Anlagenbetreibern mit dem Zweck, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

Alles aus einer Hand

Wir erstellen für Sie die für die Genehmigung relevanten Antragsunterlagen in unserem Haus selbst.
Daten und Informationen über Ihr Vorhaben werden nur einmal von uns erhoben und in den Fachkapiteln (Gefahrstoffe, Lärm, Staub, Entwässerung, Explosionsschutz, Störfallrelevanz, Abfälle, Energie, Gewässergefährdung, Vorbelastung...), entsprechend verarbeitet. Dadurch tragen wir dazu bei, die Dauer der Antragserstellung zu verkürzen.

Unsere Leistungen auf dem Gebiet des Immissionsschutzes

Erstellung von Dokumenten für Ihre Antragsunterlagen:

  • Explosionsschutzdokument nach §6 GefStoffV
  • Störfallkonzept / Sicherheitsplan nach 12. BImSchV (Störfallverordnung)
  • Schallimmissionsprognose nach TA Lärm
  • Erstellen von Lösungsmittelbilanzen und Reduzierungsplänen nach 31. BImSchV und ChemVOCFarbV
  • Abgabe der Emissionserklärung nach 11. BImSchV und der PRTR-Berichte in elektronischer Form (BUBE-OnlineBetriebliche Umweltdatenberichterstattung)
  • Schornsteinhöhenberechnung nach 44. BImSchV
  • Anzeige von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen nach § 40 AwSV
  • Teilnahme an Behördenterminen und innerbetrieblichen Gesprächen
  • und vieles mehr

Sie haben Fragen?

Für alle Anliegen zu unseren Leistungen stehen wir Ihnen kompetent zur Seite.

Kontakt aufnehmen