Biogasanlage, www.pixabay.com
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Störfallrecht & Sicherheitsabstände

Vor Beginn der Errichtung eines Betriebsbereichs - oder vor einer störfallrelevanten Änderung nach § 3 Absatz 5b des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) - haben Sie als Betreiber im Rahmen der Anzeigepflicht der zuständigen Behörde Auskunft über sicherheitsrelevante Sachverhalte zu erteilen.

Als Betreiber einer überwachungsbedüftigen Anlage im Sinne von § 2 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) kann es im Zuge dieses Verfahrens notwendig sein, ein Störfallkonzept (gemäß § 12 BImSchV/ Störfallverordnung) vorzulegen, welches die Handhabung von Störungen im Betriebsablauf erläutert und eine Konzeption zur Vermeidung dieser darlegt.

Wir entwickeln Ihnen ein solches Störfallkonzept inklusive aller zugehöriger Unterlagen wie zum Beispiel den Dokumenten zum Explosionsschutz oder zur Risikoanalyse (PAAG). Zudem erstellen wir Ihnen gerne ein Sicherheitsmanagementhandbuch für das Führungspersonal Ihres Betriebes, dass den qualifizierten und sicheren Umgang mit Betriebsmitteln und Resourcen in Ihrem Betrieb vereinfacht..

Unsere Leistungen auf dem Gebiet des Störfallrechts:

  • Prüfung der Anwendbarkeit der 12. BImSchV

  • Erstellen eines vorlagefähigen Störfallkonzepts nach § 8 der 12. BImSchV (Konzept zur Verhinderung von Störfällen)

  • Erstellen eines Sicherheitsberichts nach § 9 der 12. BImSchV

  • Erstellen von Alarm- und Gefahrenabwehrplänen

  • Erstellung von Betriebsanweisungen nach ArbSchG/ BetrSichV/ GefStoffV

  • Erstellen eines Sicherheitsmanagementhandbuchs (Schwerpunkt: Störfallmanagement)

  • Unterstützung bei der Bauleitplanung
  • Gutachterliche Empfehlung zu Sicherheitsabständen um industrielle Anlagen nach RL 2012/18/EU (Seveso-III-Richtlinie) und § 50 BImSchG:
    • Berechnung des Achtungsabstandes
    • Berechnung des angemessenen Abstandes

      nach KAS-18 Leitfaden/ KAS-32
       

Wir sind Mitglied in