Gefördert von:

Der Einsatz von Wasserstoff als Energieträger wird in den kommenden Jahren eine Revolution in allen Bereichen des Energieeinsatzes bewirken. 
Für den Sicheren Umgang mit Wasserstoff müssen Gefahrenzonen berechnet werden. Für Erdgas existiert ein verbindliches Regelwerk zur Berechnung. Dieses ist auf Wasserstoff, aufgrund der unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften, nicht übertragbar. Mit dem Vorhaben soll ein Werkzeug zur Verfügung gestellt werden, welches diese Aufgabe leistet.
Die Einführung von Wasserstoff als Energieträger, wird die Kohlenstoffdioxidbelastung verringern und ist somit ein wichtiger Bestandteil des Umwelt- und Klimaschutzes.